Dynamic Kompressor

Antworten
mrfritzle
Beiträge: 15
Registriert: So 3. Aug 2014, 15:56

Dynamic Kompressor

Beitrag von mrfritzle » So 14. Sep 2014, 15:34

Hallo miteinander,

ich nutze für´s Playlist abspielen Foobar und zum auflegen Digijay

...und die unterschiedliche Lautstärke der Songs ist immer mal wieder
ein Thema, jetzt bin ich auf folgendes Programm gestossen:

Breakaway Audio Enhancer (30 Tage Demo, dann 29,95€)

http://www.claessonedwards.com/index.ph ... temid=1089

Funktioniert sehr gut, ist allerdings ein bissel frickelig zum Einrichten
und sehr flexibel, da es ein virtuelles Audiosoundkarte anlegt.

....über den SafeMode funktioniert es sogar mit meine BluetoothAudio :)
DJ Bobby
Beiträge: 3
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 10:43

Re: Dynamic Kompressor

Beitrag von DJ Bobby » Sa 18. Okt 2014, 12:54

Das versteh' ich jetzt nicht ganz. Ist das ein Hintergrundprogramm, was ständig mitarbeitet und Ressourcen braucht ?
Ich für meinen Teil habe mein gesamtes Archiv mittels MP3-Gain angepasst, den minimalen Rest macht dann der DJ-Player.
Oder gibt es etwa bereits jüngere oder bessere Alternativen ?
Benutzeravatar
wavelow
Beiträge: 851
Registriert: Sa 13. Mär 2010, 16:44
Wohnort: HB / Niedersachsen

Re: Dynamic Kompressor

Beitrag von wavelow » Sa 20. Dez 2014, 14:05

Dafür verwende ich seit Jahren Platinum Notes.

Meiner Meinung nach das beste Tool für DJs um aus ihrer Songsammlung ein abspielbares Gesamterlebnis zu machen. Kein eingebautes Gain Level oder Dynamikzeug kommt da mit. Zumal es eine Offline Anwendung ist, man also die Songs vorher damit behandeln muss. Beim auflegen muss der Rechner also keine zusätzliche Arbeit leisten.

Vorteile:
Selbst uralte 60er eiernde Scheiben können direkt nach oder vor einer aktuellen House Nummer gespielt werden und der subjektive Lautheitseindruck ist identisch. Das schafft man nicht nur mit dem Gain sondern eben nur durch Dynamikbearbeitung. Auch das "Leiern" alter Aufnahmen durch Tonbandmaschinen kann man durch Platinum ausgleichen lassen - wenn man es möchte.
Setzt man nur Platinum Notes Songs ein, braucht man nicht einmal an irgendwelchen Reglern nachjustieren. Es passt immer.

Keine Belastung des DJ Rechners da er ganz normale MP3 abspielt und keine Effekte live berechnen muss.

Super Sound der durch Platinum erzeugten MP3 (natürlich nur für den DJ Zweck. Alben für zu Hause lass ich da nicht durch laufen)


Nachteile:
Es müssen ausnahmslos alle Songs durch Platinum Notes geschoben zu werden um das Ganze sinnvoll einzusetzen. Also auch neu reinkommende Songs müssen erst da durch und dann ins Archiv. Ich habe mich dran gewöhnt. Und auf schnellen Rechnern geht die neue Version dank der Nutzung aller Prozessorkerne flott durch die Songs.

Platinum Notes kostet ein wenig aber ist es wert.

Etwas erhöhter Arbeitsaufwand beim einpflegen neuer Songs


Info: www.platinumnotes.com


Achja: Es bringt wenig z.B. schlechte 128er MP3 durch Platinum Notes zu schieben. Aus Sch....e kann man eben keine Rosinen machen. Je besser das Ursprungsfile umso besser kann Platinum Notes arbeiten.
Schöne Grüße!
Antworten